search instagram arrow-down

Aktuelle Beiträge

Neueste Kommentare

guenni2254 zu Impressionen aus der Silbermüh…
einfach_ich zu Impressionen aus der Silbermüh…
Frank und Astrid zu Impressionen aus der Silbermüh…
Model Experiment zu Alles Schrott….
P.O.Mate zu Alles Schrott….

Meta

shoot me

K1600_0726 bearbeitet5

 

Der April wird ein spannender Monat. Neben ein paar festen Terminen habe ich mir freie Zeiträume für spontane Shootings gelassen. Den Auftakt machten wir mit Detlef. Das tolle Wetter bietet sich hervorragend für Outdoorshootings an. In Mögglingen gibt es einen Wald, der gerade zu dieser Jahreszeit traumhaft blüht. Dieses Bild wollte er schon lange nutzen. Ganz romantisch, ein wenig sexy in Weiß.

Das wollte ich schon immer mal

Beim Stichwort weiß und romantisch musste ich gleich an ein hübsches Kleidchen denken, dass ich vor einiger Zeit gekauft, jedoch noch nie getragen hatte. Das Oberteil ist bestickt, am Rücken ein tiefer Ausschnitt, mit einem etwas bauschigen, knapp knielangen Rock. In Creme-weiß ein absoluter Traum.

Und was gibt es schöneres im Wald zu finden, als einen zarten Frühlingstraum in weißer Spitzenwäsche? Es war noch gar nicht lange her, als ich ein hinreisendes Hemdchen aus Spitze in einem Geschäft gesehen. Es wäre perfekt für diese Szene! So folgte ich meinem Impuls und fuhr los. Ich hatte Glück, es war noch da und es passte.
In Gedanken stellte ich mir weitere mögliche Outfits vor, wie ich den Frühling im Wald begrüßen konnte. Ich musste an ein Bild denken: Ein leichter, weißer Seidenschal mit Franzen um die Hüfte gebunden. Dazu konnten wir halterlose Strümpfe und einen sexy, sinnlichen BH kombinieren. Per Zufall entdeckte ich etwas passendes. Das würde ein Spaß werden!! Jetzt konnte ich mich zu Hause noch entspannen, alles in den Koffer packen und mich für das Shooting herrichten.

Feenzauber im Wald

Gut gelaunt und voll motiviert machte ich mich schließlich auf den Weg. Wir trafen uns bei Detlef und fuhren ein kurzes Stückchen zu dem Wald. Der Anblick eines blühenden Waldbodens war umwerfend! Der Wald war lichter, die Abendsonne warf ihre Strahlen hinein und wärmte uns noch ein wenig. Da lag es nahe mit Dessous anzufangen und das Kleid später zu inszenieren. So war mein Vorschlag an Detlef, der mir zustimmte. Da ich in legerer Kleidung erschienen war, breitete ich mich auf einem kleinen Blätterteppich aus. Währenddessen wählte Detlef die passenden Stellen aus: Was aussah, als würde er Bilder von der Gegend machen, waren Lichttests. Wir scherzten noch, hoffentlich würde niemand vorbei kommen, da wir unser „Lager“ recht nah am Weg aufgeschlagen hatten. Stück für Stück würden wir etwas tiefer reingehen. Mich störte das nicht weiter.

Gekleidet im Spitzenhemdchen lies ich mich von der romantischen und friedlichen Stimmung des Waldes einfangen. Die moosbedeckten Bäume erinnerten mich sehr an Filme mit Feen. So posierte ich an den Bäumen mit unterschiedlichen Outfits und genoss die warmen Strahlen der Sonne. Zwischendurch kam doch der eine oder andere Spaziergänger vorbei. Wir kümmerten uns nicht weiter darum. Auch Detlef blieb gelassen und vollkommen konzentriert. So machten wir weiter bis es zu kalt wurde. Detlef hatte eine spontane Idee für die Dessous, die er im Studio umsetzen wollte.

Knisternde Erotik – Rollenspiel am Set

Nach einer kurzen Pause baute Detlef die Szene auf. Er hatte schon eine sehr genaue Vorstellung: Samtstoff auf einem Stuhl oder Hocker vor dunklem Hintergrund. Das Licht sorgte für die richtige Stimmung. Ich bin immer wieder auf’s Neue fasziniert, wie schnell und einfach ein Set aufgebaut sein kann. Das macht die Zusammenarbeit umso angenehmer.

IMG-20150409-WA0000In einer abgestimmten Szene ist es dann auch gar nicht so schwer sich auf das kleine Schauspiel einzulassen. Kaum hatte ich mich in Schale geworfen, kribbelte es regelrecht in mir, beim Anblick der Szene. Der rote Samt lockte mich regelrecht auf den Boden. Die Show konnte beginnen und ich ließ der Verführerin in mir freien Lauf. Verführung kann leise, zart und sinnlich sein, manchmal auch ein wenig….verruchter. Wichtig war mir nur eines: Es musste Stil haben. Detlef staunte nicht schlecht über den Wechsel des Ausdrucks. Gegen Ende wurden wir ein wenig ruhiger. Die Geschichte nimmt Ihr Ende: Nach knisternder Erotik folgt das Genießen. Über die ersten Ergebnisse konnte ich nur Staunen und freue mich auf die Bilder 🙂

 

 

 

Kommentar verfassen
Your email address will not be published. Required fields are marked *

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: